Biographie

Beatrice Anderegg-Stehlin ist verheiratet und Mutter von drei erwachsenen Kindern.

Ursprünglich in Schauspiel und Malerei künstlerisch ausgebildet, arbeitete sie später zusammen mit ihrem Mann, dem ehemaligen Pfarrer der Psychiatrischen Universitätsklinik Basel, während mehr als 30 Jahren in der Seelsorge.

Eigene Krankheiten brachten sie zudem 1984 auf den Weg des spirituellen Heilens, was sie während einigen Jahren in enger Zusammenarbeit mit dem grossen, englischen Heiler Tom Johanson ausübte.

1995 wurde sie zur Mitgründerin des Angebots „Handauflegung und Gespräch“, sowie der Heilungsfeiern in der Offenen Kirche Elisabethen, Basel.



Geistiges oder Spirituelles Heilen
Sorgen und Nöte aller Art, seelische Probleme und gefühlsmässige Verletzungen können das Immunsystem belasten und „kränken“, den Menschen also krank machen.

Deshalb legt Beatrice Anderegg Wert darauf, vor der Behandlung stets ein vertrauliches Gespräch anzubieten, bei dem der Hilfesuchende auf Wunsch über die Schwierigkeiten seines Lebens reden und seine Aengste schildern kann.

Dies trägt zur Entlastung von Seele, Geist und Körper bei und dient der entspannten Einstimmung auf die anschliessende Heilbehandlung. Getragen von ihrem Glauben und Urvertrauen in die göttliche Heilkraft, hält Beatrice Anderegg nach dem Gespräch ihre Hände in tiefer Konzentration sanft auf oder über schmerzende Stellen körperlichen oder seelischen Ursprungs.

Auf diese Weise können die selbstheilenden Kräfte des hilfesuchenden Besuchers angeregt, gestärkt und sein Herz mit neuer Hoffnung und Zuversicht erfüllt werden.



nach oben